Wissenschaft Live

Wissenschaft Live

Die traditionsreichen Mittwochsvorträge zu Themen aus Astronomie und den damit verbundenen Natur- und Kulturwissenschaften finden regelmäßig im Planetarium am Insulaner statt. Der Eintritt ist für Mitglieder des Vereins der Wilhelm-Foerster-Sternwarte kostenlos.

Nächste „Wissenschaft live“ – Veranstaltung:

29. September 2021, 20 Uhr im Planetarium am Insulaner:

Pömmelte – Stonehenge – Nebra
Monumente des 3./2. Jahrtausends v. Chr. im Spiegel der Sonne

Referentin: Dr. Franziska Knoll, Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie, Halle

Zu Recht wird das Ringheiligtum bei Pömmelte, unweit von Magdeburg in der Elbaue gelegen, als deutsches Stonehenge bezeichnet. Zwar wurde die Kreisgrabenanlage in Sachsen-Anhalt aus Holz errichtet, der Inner Circle in Stonehenge, wie der Name schon sagt, aus Stein, trotzdem einen beide Monumente zahlreiche Parallelen: Alle diese Anlagen sind auf bestimmte markante Termine im Jahreslauf ausgerichtet. Genau diese Bezüge finden sich auch auf der Himmelsscheibe von Nebra wieder. Folgen Sie dem Lauf der Sonne, von der späten Stein- in die frühe Bronzezeit!

Bitte beachten Sie die besonderen Hygieneregeln vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie:
Der Zugang zu der Veranstaltung erfolgt ausschließlich unter der 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) mit entsprechendem Nachweis und Ausweisdokument plus medizinischer Maske, die am Platz abgenommen werden kann. Wir empfehlen das Tragen einer FFP2-Maske. Nach Veranstaltungsbeginn kann kein Zugang mehr gewährt werden, ebenso wenn die maximale Besucherzahl (z.Zt. 90) erreicht ist.

Die Kassenöffnung ist erst um 19:30 Uhr – mit sofortigem Zugang zum Saal.

Weiter Informationen finden Sie hier: https://www.planetarium.berlin/besuch

Der nächste Termin im Oktober: 

06.10.2021
Mitgliederversammlung
geschlossene Veranstaltung – keine Gäste!

Vorschau:

20.10.2021

CARMENES: Blaue Planeten mit roten Sonnen
Referent: Prof. Dr. Andreas Quirrenbach, Heidelberg Landessternwarte

27.10.2021

Die Kostbarkeiten der Grube Messel
Referent: PD Dr. Torsten Wappler, Hessisches Landesmuseum Darmstadt